J.R.R. Tolkiens 129. Geburtstag


Auch dieses Jahr soll mit einem Zitat aus Tolkiens „The Lord of the Rings” beginnen: Bilbos Wanderlied.
Viele Wege wurden im vergangenen Jahr unterbrochen, Pläne zerstört, Unternehmen gebremst. Andere Wege taten sich stattdessen auf, neue Möglichkeiten wurden entdeckt. Wo sie schließlich münden, wird sich erst allmählich zeigen.

The Road goes ever on and on
  Down from the door where it began.
Now far ahead the Road has gone,
  And I must follow, if I can,
Pursuing it with eager feet,
  Until it joins some larger way
Where many paths and errands meet.
  And whither then? I cannot say.

(The Lord of the Rings, Book One, A Long-expected Party)


Die Straße gleitet fort und fort,
  Weg von der Tür, wo sie begann,
Weit überland, von Ort zu Ort,
  Ich folge ihr, so gut ich kann.
Ihr lauf ich raschen Fußes nach,
  Bis sie sich groß und breit verflicht
Mit Weg und Wagnis tausendfach.
  Und wohin dann? Ich weiß es nicht.

(Der Herr der Ringe, Erstes Buch, Ein langerwartetes Fest. Gedichtübertragung von E.-M. von Freymann, erschienen bei Klett-Cotta)